Allgemein

2016 ist gelaufen

Ein Jahr ist mal wieder rum. Daher erstmal an dieser Stelle, allen Lesern ein gesundes neues Jahr, ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht. Den sportlich Aktiven dazu noch ein verletzungsfreies und erfolgreiches 2017 dazu, möge das Jahr nur positive Überraschungen bereithalten.

Für mich stand ja im abgelaufenen Jahr mein erster Marathon im Vordergrund, aber es gab auch noch so das eine oder andere persönliche läuferische Highlight, mit tollen Tagen und Erinnerungen. Dazu konnte ich mich in allen Bereichen nochmals steigern, und im Endeffekt standen zum 31.12.2016 dann 1700km zu Buche, was nochmal 740km mehr als in 2015 bedeutete, also ein Plus von etwa 75%. Lust und Laune hätten auch noch mehr Kilometer hergegeben, allerdings ließ ich es nach dem Marathon, die letzten 3 Monate etwas ruhiger angehen.

jahresvergleichHauptgrund dafür war sicherlich den alten Knochen auch mal etwas mehr Schonung zu ermöglichen. Aber es kamen zugegebenermaßen oftmals auch Zeitprobleme und  leichte Motivationslöcher im Herbst hinzu. Besonders nach Arbeit ließ ich es oft ungewohnt schleifen.

Als Ausgleich dazu, hatte ich aber bereits ab August einmal wöchentlich ein Fitnessstudio aufgesucht, was auch heute noch Bestandteil des wöchentlichen Programms ist. Neben etwas Ganzkörperkrafttraining und Alternativbewegung auf Fahrrad, gehören auch dort immer einige Kilometer auf Laufband zum Standardprogramm.

Vorher hatte ich ja 45 Jahre nie etwas in dem Bereich eines Fitnessstudios gemacht, aber da mein Arbeitgeber den All-in-Vertrag (incl. Getränke,Sauna und Solarium) mit 2/3 Drittel bezuschusst, kam mir das sehr entgegen. Und inzwischen hab ich auch daran meinen Spaß gefunden.

Angefangen hatte das Jahr eigentlich relativ ungünstig. Im Januar noch nicht mal 100km gerissen. Im Februar lief es besser, bis bei mir, 3 Tage vor Monatsende und dem ersten Wettkampf 2016, die Männergrippe zuschlug. Allerdings diesmal wirklich nicht nur etwas Schnupfen, sondern heftig wie seit Jahren nicht mehr. Also waren die 10km beim Britzer Garten-Lauf erstmal hinfällig. Und das noch pünktlich zum Urlaubsbeginn….

Der März lief dann schon besser an. Zunächst zufriedenstellende Ergebnisse bei der Schlammschlacht BT-Meile und ne Woche später schon die 10km beim Lauf der Sympathie in unter 49min. Das war zeitlich zu dem Zeitpunkt schon ganz o.k., und die Monatskilometer lagen auch schon über 160.

Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit stieg auch merklich die Form, die körperliche Verfassung machte Fortschritte. Und auch die Zeiten. Beim ersten Halbmarathon in 2016 verpasste ich nur ganz knapp meine 1 Jahr alte Bestzeit vom Berlin-HM. Beim Airport Night Run fehlten mir lediglich 4 Sekunden. Warum dies aber etwas ärgerlich und nicht nötig war, könnte ihr nochmal hier nachlesen. Die Veranstaltung ist aber klasse und kann ich nur empfehlen. In den Sonnenuntergang hineinzulaufen und wenn in der Dämmerung die Lichter des neuen Terminals vom BER angehen, das hat schon was.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Küstenlauf in Kühlungsborn, meine erste Teilnahme bei einer Veranstaltung an der Ostsee, welche ja über die Jahre fast zu meiner zweiten Heimat geworden ist. In Verbindung mit einem verlängerten Wochenende, war das, bei bereits sommerlichen Temperaturen, ein absolutes Highlight für mich. Ich werde es lange in Erinnerung behalten. Ein noch recht kleiner Lauf in wunderschöner Umgebung, immer das Meer in Sichtweite. Aber Vorsicht ! Wer denkt das man da an der See nur auf flaches Gelände trifft, der erlebt sein blaues Wunder. Als abschreckendes Beispiel dient da mein Bericht Sonne, Strand und der Halbmarathon.

FB_IMG_1462727301112 1
Ostseeküstenlauf 2016

Im gleichen Monat, dem Mai, konnte ich auch einen neuen Distanzrekord verbuchen. Abwechslungsreiches Training machte sich bemerkbar und ich lief erstmals in meinem Leben 35km, auch wenn zunächst nur als langsamen Trainingslauf.

Überhaupt standen die Wochen zwischen Mitte Mai und Ende Juli mehr im Zeichen des Trainings, u.a. mit einem kleinen Lauftrainingslager im Rahmen meines Urlaubs in Rerik,  pünktlich zum Beginn der Fussball-EM. Lediglich die beiden 10km-Veranstaltungen beim Helios-Lauf und bei der Adidas Runners CityNight unterbrachen das Programm. Aber besonders das Ergebnis auf dem Berliner Kudamm stellte mich sehr zufrieden. Bei der Abendveranstaltung, lief ich fast 2 Minuten schneller als 2015, und erreichte das Ziel in neuer persönlicher Bestzeit.

Mit neuen Rekord sollte es auch eine Woche später weitergehen. Nach einem Fussballspiel meiner Hertha in Kopenhagen, war ich mit der Fähre zur Hella Marathon-Nacht in Rostock angereist. Nicht nur das ich meine alte Halbmarathon-Marke um gleich 4,5 Minuten verbesserte, machte den Abend zu einer denkwürdigen Veranstaltung, sondern der ganze Lauf und die Atmosphäre waren wirklich toll und empfehlenswert. Ich werde dort mit Sicherheit nicht das letzte mal als Teilnehmer dabei gewesen sein. Die ganze Tour gibt es nochmal unter Hella Marathon-Nacht Rostock 2016 nachzulesen.

Im September war es dann endlich soweit. Das große Ziel und der Höhepunkt in 2016 stand an. Mein erster Marathon. In Berlin, meiner Heimatstadt. Ihr wollt wissen wie es war, und ich es wirklich gepackt hab ? Bitte schön: Mein Marathon-Debüt

Die letzten 3 Monate des Jahres ließ ich dann mehr oder weniger so auspendeln. Die monatlichen Laufkilometer pendelten sich nur noch bei 100 Kilometer ein. Gefühlte 90 Tage ohne Sonnenschein, waren nach den ganzen Saisonhöhepunkten, nur bedingt motivierend. Aber immerhin nahm ich noch an 4 Wettkämpfen teil.

Der 10er beim Beetzseelauf an der Regattastrecke Brandenburg:

Der 20km-Crosslauf im Tegeler Forst:

Die 20km beim 80.Plänterwaldlauf:

img_20161212_115337

Und zum Jahresabschluß nochmal 10km, beim Silvesterlauf Plänterwald:

img_20161231_184650_824

 Ein wirklich aufregendes und erfolgreiches Jahr liegt hinter mir. Dazu noch komplett verletzungsfrei und viel Spaß gehabt.

Die grobe Terminplanung für 2017 steht bereits. Die bedeutenden Ereignisse sind schon gebucht und gemeldet, sie beinhalten wieder neue Ziele und Orte. Welche das sind, werde ich die Tage in meinem nächsten Blogpost preisgeben. Ick freu mir jedenfalls jetzt schon wie Bolle.

An Euch vielen Dank für Euer Interesse und Unterstützung. Egal ob hier, oder auf meinen Accounts bei Facebook oder Instagram. Es war mir ein Fest !

Bis denne, Jenne

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu „2016 ist gelaufen

  1. Das ist ja ein fantastisches Jahr, das hinter dir liegt. Großartig. So viele schöne Laufveranstaltungen und dazu passend tolle Ergebnisse.

    Eigentlich ja auch ein Ding, dass wir in Brandenburg so dicht nebeneinander gelaufen sind und uns irgendwie doch nicht gesehen haben. Na, vielleicht beim nächsten Mal. Den Silversterlauf wollte ich eigentlich auch mitnehmen, aber passte dann leider doch nicht. Was ich dir noch empfehlen kann ist die Lichtenrader Meile im Sommer. Die macht wirklich über die Hügel im Süden Berlins.

    Habe ein tolles neues Jahr!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke Dir. Ja, war für meine Verhältnisse schon einiges los. Und ich glaube, 2017 wird es das noch übertreffen, wenn nichts dramatisches passiert. Habe schon gute Highlights gebucht, werde ich dazu demnächst noch einen extra Post machen.
      Ja, war schon seltsam am Beetzsee. Ich hatte Dich erst später gesehen, als Du bei der Siegerehrung warst und ich auf Tribüne saß.
      Lichtenrader Meile bin ich 2015 gelaufen. War wirklich ganz nett. Habe ich auf jedenfall im Auge, falls es terminlich passt, genauso wie den Töplitzer Insellauf am 6.Mai. Leider reichen meine arbeitsfreien Wochenenden nicht für alle schönen Veranstaltungen….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s