Wettkämpfe

25. adidas Runners City Night

Ursprünglich war ja für dieses Wochenende keine Teilnahme an einer Veranstaltung geplant. Zum einen steht nächsten Samstag der Halbmarathon in Rostock an und außerdem war ich Freitag Abend zu einer Geburtstagsfeier im Garten eingeladen.

Nach meinem Besuch beim Fußballspiel Hertha BSC vs Bröndby Kopenhagen, am Donnerstag Abend, kam ich in folgender Nacht nur auf 3,5 Stunden Schlaf bis der Wecker mich um 3:50Uhr aus den Federn riss.

Dementsprechend kaputt war ich nach der Arbeit und musste mich erstmal aufs Ohr hauen, was dann in einer 15-Stündigen Schlaforgie bis zum nächsten Morgen ausartete. Das schlafe ich sonst eigentlich in 3 Nächten zusammen. Damit hatte der Geburtstag sich dann leider erledigt.

Jedenfalls war ich so am Samstag gut ausgeruht und das Wetter schien optimale Bedingungen für einen Lauf zu bieten. Bei einem ausgiebigen Frühstück entschloss ich mich am gleichen Abend, wie bereits letztes Jahr über die 10km bei der 25. CityNight in Berlin an den Start zu gehen.

Banner
Banner City Night 2016

Die Veranstaltung lief erstmals unter dem Namen „adidas Runners City Night“, und zieht jedes Jahr fast 10000 Starter aus aller Welt an, aufgeteilt in Skater, Handbiker, Walker und natürlich Läufer über 5km und 10km. Mit dem flachen harten Streckenprofil, entlang des Kurfürstendamm und der Kantstraße, zählt die beliebte Strecke als eine der schnellsten Routen der Welt. Ein bunt gemischtes Starterfeld, vom Olympioniken bis zum Kiezrunner. Spektakuläre Lichteffekte und jede Menge Trommler, Samba-Bands und andere musikalische Combos sorgen am Streckenrand für eine Bombenstimmung.

Meine Nachmeldung für 25€, um 17:30Uhr, verlief zügig und problemlos. Nachdem ich 5 Wochen zuvor über die gleiche Distanz, beim Helios-Lauf, eine 45:47min im Wald bei hügeligen Geläuf erreichen konnte, meldete ich mich diesmal in Startergruppe B an, mit der leisen Hoffnung die 45min unterbieten zu können. In der Entscheidung spielte sicherlich eine Prise Größenwahn mit, aber unmöglich erschien es mir nicht.

20160730_175422

Leider machten sich vor dem Start leichte Kreislaufprobleme bemerkbar, welche mich etwas zweifeln ließen. Nicht weiter wild, aber ich fühlte mich nicht 100% fit, wie eigentlich erhofft. Nach ausgiebigen Anschwitzen verbesserte sich aber etwas.

Nachdem schon die Skater und Handbiker ihr Pensum hinter sich hatten, war es dann um 20:30Uhr soweit. Die Sonne ging unter und die Lichter des Kudamms an. Der Moderator und die tausende Zuschauer heizten am Start ordentlich ein, und um die 4500 Läufer machten sich an die 10km ran.

20160730_202525
Am Start zur CityNight 2016

Leider fand ich nicht wirklich meinen gleichmäßigen Laufrythmus. Nach 4:38min beim ersten Kilometer, und 4:28min beim Zweiten, folgte wieder 4:42min beim Nächsten. So sollte es sich das ganze Rennen hinziehen, und ist nun wirklich nicht grad optimal.

Splitzeiten
Splitzeiten

 

Die Stimmung an der Strecke war mal gigantisch. Außerdem ausreichend Verpflegungspunkte, die ich jedoch nicht in Anspruch nahm, sondern mich mit den aufgestellten Sprengern am Straßenrand begnügte.

Nach vielen zeitlichen, körperlichen und mentalen Schwankungen während des Laufes, konnte ich immerhin auf dem letzten Kilometer nochmal zulegen, und diesen in 4:23min/km absolvieren. Die Musik, die Lichter in der Dunkelheit, sowie die zahlreichen Anfeuerungen der Zuschauern pushten nochmal enorm.

So erreichte ich, mit dem Wissen alles gegeben zu haben, in 45:43min das Ziel. Nicht ganz das erhoffte Ergebnis, aber immerhin nochmal 4 Sekunden schneller als vor 5 Wochen und deutlich zügiger als die 47:23min, an gleicher Stelle im letzten Jahr. Damit war ich dann doch sehr zufrieden. Alles gelaufen in meinen Brooks PureFlow 5, welche mal wieder guten Dienst erwiesen.

20160730_212001
Im Ziel

Insgesamt wurde ich 775. von 4492 Läufern, die das Ziel über 10km erreichten. In meiner Altersklasse für 45-49 Jahre wurde ich 80. von 335 Finishern. Das konnte sich dann doch sehen lassen.

Urkunde
Urkunde CityNight 2016

Sieger wurde bei den Herren der deutsche Marathon-Teilnehmer bei den olympischen Spielen in Rio, Phillip Pflieger, in 29:47min. Er dominierte das Feld und lief als einziger Starter unter 30 Minuten, mit 40 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Bei den Frauen gewann Katharina Heinig in 33:40min, vor der Lokalmatadorin Mayada Al-Sayad, die ebenfalls in Rio am Start sein wird, jedoch für Palästina. Komplette Ergebnisliste hier.

Bei der Siegerehrung tolle Stimmung auf und vor der Bühne. Klasse auch das Charity Kiezprojekt von Adidas Runners. Für jeden erlaufenden Kilometer spendete Adidas einen Euro, um Outdoor Gyms in Berlin zu bauen. Die diesjährigen Sieger des Projekts heißen Charlottenburg (Volkspark Wilmersdorf), Pankow (Mauerweg/Dolomitenstraße) und Treptow (Insel der Jugend).

Mal wieder eine tolle Erfahrung, die es jeden Tropfen Schweiß wert war.

Hier noch tolle Impressionen von gestern, aufgenommen von YouTube-User videohai02 :

Nächstes Wochenende bin ich dann, wie anfangs erwähnt, in Rostock der Hella Marathon-Nacht am Start und hab mir auch dort einiges vorgenommen. Also mal schauen…

Bis denne, Jenne

Seit kurzem bin ich auch mit meiner Seite über Facebook erreichbar. Lasst doch einen Like da, da gibt es ab und zu auch Infos und Bilder, wo ich keinen Blogpost erstelle.

 

 

Advertisements

5 Kommentare zu „25. adidas Runners City Night

  1. Pingback: 2016 ist gelaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s