Allgemein

Zwischenbilanz für erstes Quartal 2016

Das erste Quartal des Laufjahres 2016 ist heute schon wieder vorbei. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz.

Das Allerwichtigste war, das ich verletzungsfrei blieb. Bis auf eine kurze Grippe und kleine Zimperlein, die mich aber nicht einschränkten, konnte ich fast wie gewünscht laufen. Lediglich ganz wenige Einheiten, meist nach schweren Frühdiensten im Pflegeheim, mußte ich verschieben oder ausfallen lassen.

Im Endeffekt kamen in den 3 Monaten 380km zusammen, verteilt auf 30 Einheiten in etwas über 35 Laufstunden. Der Monat März war mit 162km der intensivste Abschnitt. Zusätzlich wurden durch 35000 verbrannte Kalorien, auch wieder über 4,5 Kilo unnötiger Winterballast abgebaut.Unbenannt

Die Läufe betrugen Distanzen zwischen 8-28km, in diversen Geschwindigkeiten. Nur die ungeliebten Intervall-Läufe kamen recht extrem zu kurz. Da gilt es noch nachzubessern.

Die beiden Wettkämpfe bei der BT-Meile und beim Lauf der Sympathie verliefen, wie berichtet, ebenfalls zufriedenstellend.

Alles im allem eine gute Grundlage für das Ziel Berlin-Marathon. Ab nächster Woche werde ich noch zum Ausgleich und zur Kräftigung der Beinmuskulatur einige Kilometer mit dem Fahrrad einbauen.

Ein Vergleich zu den Vorjahren zeigt ebenfalls eine gute Tendenz, wenn man bedenkt, das erst ein Viertel des Jahres vorbei ist.

Unbenannt1

Desweiteren kann ich erfreulicherweise eine weitere feste Buchung eines Laufes vermelden. Statt, wie die meisten Berliner, den Halbmarathon beim Sportscheck-Lauf im August als letzte Standortbestimmung zu nutzen, zieht es mich im gleichen Monat nach Rostock. Dort findet am 6.August, Samstag Abend, die 14. Hella Marathon Nacht statt und ich werde dort den Halbmarathon absolvieren. Unterkunft ist von Freitag bis Sonntag bereits gebucht und das verspricht, neben dem Lauf, auch einige Strandstunden in Warnemünde.

Header_2000x400_P

Der Halbmarathon startet am Warnowtunnel und führt durch den IGA-Park und an der Warnow entlang in die Rostocker Innenstadt. Zuvor wird man mit dem Schiff vom Rostocker Stadthafen, wo 2 Stunden vorher der Marathon startet, zum Warnowtunnel transferiert. Hört sich alles sehr nett an. Hier einige Impressionen vom Vorjahr:

Der Wahnsinn geht also weiter. Nächstes Highlight ist in 10 Tagen der Halbmarathon beim Airport NightRun auf dem Flughafen Schönefeld.

Ick freu mir ! Bis denne,  Jenne…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s