Wettkämpfe

Der Wahnsinn geht weiter

Nach Sichtung des Dienstplanes für März und April konnten weitere Veranstaltungen geplant und gebucht werden.

Der erste Lauf ist der 27. Lauf der Sympathie am 13.März. Da, durch Urlaub, bereits an beiden Wochenenden zuvor Wettkämpfe auf dem Programm stehen, war dieser eigentlich erst gar nicht angedacht. Unter der Woche erhielt ich jedoch eine Anfrage vom Kumpel, der dort auch mitläuft. Da der Organisationsbeitrag mit 13€ verhältnismäßig gering ausfällt, entschied ich mich die 10km als zusätzliche Trainingseinheit mitzulaufen.

Gestartet wird vom Veranstalter VfV Spandau um 11Uhr an der Stadthalle Falkensee. Die Strecke führt dann über die Falkenseer Chaussee zum Rathaus Spandau, wo auch das Ziel ist. Die Kleiderbeutel werden kostenlos ins Ziel transportiert. Die letztjährige Teilnehmerzahl lag bei etwa 2500.

Am 9.April folgt die 10.Auflage vom Airport Night Run auf dem Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER). Der, für die erwarteten 5000 Teilnehmer, Startschuß fällt um 19Uhr vor dem neuen Terminal des zukünftigen Flughafens (falls er mal fertig wird). Im weiteren Verlauf führt die Strecke über die beleuchtete südliche Start- und Landebahn und unter den in Licht getauchten Fluggastbrücken zurück zum Start-/Zielbereich in der Airport City, wo Fans und Familie die Läufer/Innen gebührend empfangen werden.

Angeboten werden 10km und der Halbmarathon. Für Zweiteres habe ich mich entschieden, mein erster HM für 2016. Bei angenehmen Temperaturen auf flacher Strecke, erhoffe ich mir eine neue persönliche Bestzeit, aber abwarten.

 

Am 24. April folgt meine bereits dritte Teilnahme am 13. RBB-Drittelmarathon. Der Startschuß, um 10:20Uhr, über die 14,065 km lange Strecke erfolgt auf der geschichtsträchtigen Glienicker Brücke und führt an diversen schönen Bauten vorbei, sowie über die Brücke an der  Freundschaftsinsel und entlang des Griebnitzsee, bevor man wieder den Zielbereich auf der Glienicker Brücke erreicht. Eine sehr schöne Strecke, wie ich finde, lediglich das zwischenzeitliche Kopfsteinplaster ist nicht jedermanns Sache.

Im letzten Jahr konnte ich die Strecke in 1:05:56h bewältigen. Diese Zeit in diesem Jahr nochmal zu laufen wird sehr schwer, aber ich gebe mein Bestes.

strecke.jpg

Wenn keine kurzfristigen Überraschungen noch passieren, ist das erste Halbjahr in 2016 damit verplant, bevor dann der Berlin-Marathon immer näher rückt. In der Hoffnung alle Läufe verletzungsfrei und mit viel Spaß zu überstehen, werde ich Euch jeweils über Eindrücke und Leistung informieren.

Banner Läufe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s